Yeosu – Konzertfinale in Korea

Jubelnde Konzertbesucherinnen in Daegu

Klassik rockt!

Das Dreamland der Deutschen Radio Philharmonie: Musikbegeisterte Menschen, ein klassikhungriges, kenntnisreiches und begeisterungsfähiges Publikum, traumhafte Konzertsäle, perfekte Tour- und Konzertorganisation vom Komfort der Transferbusse bis zum Catering für Musiker in den Probenpausen, vom edlen Programmheft bis zum stilsicheren, engagierten Einlasspersonal – paradiesische Verhältnisse, eben genauso wie hier in Südkorea. Über vier Stationen vom Norden in den Süden, durfte das Orchester Teil dieser heilen Klassikwelt sein. Und jetzt ist das koreanische Kapitel dieser Tournee, hier am Südzipfel mit Meerblick, in Yeosu, schon zu Ende.

Alles soweit nach Plan gelaufen - Orchestermanager Benedikt Fohr darf sich ganz dem Konzert hingeben

Alles soweit nach Plan gelaufen – Orchestermanager Benedikt Fohr darf sich ganz dem Konzert hingeben

Seitenwechsel - Karel Mark Chichon applaudiert dem koreanischen Tourmanager und dem Vertreter des Orchestervorstands für seine auf koreanisch vorgetragene Dankesrede

Seitenwechsel – Karel Mark Chichon applaudiert dem koreanischen Tourmanager und dem Vertreter des Orchestervorstands für seine auf koreanisch vorgetragene Dankesrede

Sie haben einen Bombenjob gemacht - Reiswein, Chips und Lobeshymnen für das DRP-Produktionsteam

Sie haben einen Bombenjob gemacht – Reiswein, Chips und Lobeshymnen für das DRP-Produktionsteam

Zeit auch für Chefdirigent Karel Mark Chichon, sein Orchester nach Shanghai zu verabschieden und es in die Hände seines Vor-Vor-Vor-Vor-Vorgängers Myung-Whun Chung zu übergeben. Und weiter geht es nach Shanghai!

 

 

Einen Kommentar schreiben: